Aktuelles

Erfolgreicher Messeauftritt auf der Paint Expo 2018

23.04.2018
Erfolgreicher Messeauftritt auf der Paint Expo 2018

Mit 537 Ausstellern aus insgesamt 29 Ländern verzeichnete die diesjährige Weltleitmesse für industrielle Lackiertechnik ein Plus von 7,2 Prozent gegenüber 2016. Die Ausstellungsfläche ist ebenso um 16,6 Prozent auf 15.674 Quadratmeter gewachsen, weshalb die Paint Expo in diesem Jahr erstmals in drei Hallen des Messegeländes Karlsruhe stattfand.
Auch die NABU-Oberflächentechnik GmbH präsentierte sich erfolgreich und in neuem Design auf der Paint Expo 2018 und konnte sich über ein sehr großes Besucherinteresse freuen. Vor allem die chromfreie Technologie Nabutan 310, welche mittlerweile seit 20 Jahren auf dem Markt ist, sowie das 25-jährige Jubiläum der NABU standen im Vordergrund. Es war eine sehr gute Gelegenheit um interessante Gespräche zu führen, neue Kontakte zu knüpfen und bestehende Partnerschaften zu pflegen.
Auf diesem Wege bedanken wir uns recht herzlich bei allen Besuchern unseres Messestands!
 


25 Jahre NABU-Oberflächentechnik GmbH in Stulln

16.02.2018
25 Jahre NABU-Oberflächentechnik GmbH in Stulln

Gremiumsgeschäftsführer Manuel Lischka von der IHK Regensburg für Oberpfalz / Kelheim freute sich sehr, dem Geschäftsführer Markus Schöll und Prokuristin Inga Tschirch zum 25-jährigen Betriebsjubiläum des familiengeführten Mittelständlers mit einer Urkunde gratulieren zu dürfen.

Das innovative Unternehmen ging aus der ehemaligen VAW Flussspat Stulln hervor und gilt seit 1996 als Vorreiter der chromfreien Aluminiumvorbehandlung. Die biologisch abbaubaren Chemieprodukte sowie der nachhaltige Umgang mit Ressourcen brachte der NABU-Oberflächentechnik GmbH vor zwei Jahren den Zukunftspreis des Landkreises Schwandorf in der Kategorie Umwelt ein.
In der Unternehmensphilosophie spielt Nachhaltigkeit und Umweltschutz eine ebenso große Rolle wie Innovation und die berufliche Ausbildung junger Menschen. „Aktuell bilden wir fünf junge Menschen zu Chemielaboranten, Chemikant und Industriekauffrau aus“, so die kaufmännische Leiterin Inga Tschirch, die auch für das Personalwesen verantwortlich ist. „Unsere rund 40 Mitarbeiter schätzen unsere flachen Hierarchien und unser spezielles Augenmerk auf die Vereinbarkeit von Familie und Beruf“, fügt Geschäftsführer Markus Schöll an. Der IHK-Vertreter lobte dieses Engagement und betonte, dass die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein wichtiger Baustein ist, um Mitarbeiter langfristig an das Unternehmen zu binden. „Die Mitarbeiter von heute erwarten Flexibilität im Job – so funktioniert die Arbeitswelt 4.0.“ Das Lokale Bündnis für Familie hat diesem unternehmerischen Engagement Rechnung getragen und die NABU-Oberflächentechnik GmbH im Jahr 2016 für ihre familienbewußte Unternehmenspolitik ausgezeichnet.

Personalleiterin Tschirch gibt zu verstehen, dass sich die Personalakquise aufgrund der niedrigen Arbeitslosigkeit in der Region und dem speziellen Anforderungsprofil als sehr schwierig gestaltet. Zudem bedarf es bei neuen Mitarbeitern aufgrund der komplexen Produktvielfalt sehr langer Anlernphasen. Daher ist man auch an eine langfristige Mitarbeiterbindung interessiert. „Der Großteil der Belegschaft ist schon viele Jahre dabei – wir haben quasi keine Fluktuation bei den Beschäftigten.“ Der IHK-Geschäftsführer sieht hierin den Beleg, dass sich die Mitarbeiter im Unternehmen wohl fühlen und sich auch mit der Unternehmensphilosophie identifizieren. Langjährige Mitarbeiter sind große Knowhow-Träger in Unternehmen und Garant für einen hohen Qualitätsstandard der Produktpalette“, ergänzte der Leiter der IHK-Geschäftsstelle Schwandorf.

Mit der Urkunde bedankt sich die IHK Regensburg für Oberpfalz/Kelheim für die geleistete Arbeit und Treue zum Standort Mittlere Oberpfalz sowie einem wertvollen Beitrag zur Fachkräftesicherung, durch hervorragende Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten.
 


Vortrag über das Nabutan 260 am Pulversymposium Dresden 2018

31.01.2018
Vortrag über das Nabutan 260 am Pulversymposium Dresden 2018

Das Pulversymposium Dresden am 25. und 26. Januar 2018 im Maritim Hotel & Internationalen Congress Center Dresden war die ideale Plattform, um die Stahlpassivierung Nabutan 260 erneut einem breiten Fachpublikum vorzustellen. Patrick Kirchner referierte in einem kurzweiligen Vortrag über die Vorbehandlung von Stahl im Allgemeinen sowie über die verschiedensten Anwendungsmöglichkeiten der Konversionsbehandlung durch Nabutan 260. Schwerpunkt lag auf dem Prozess, welcher sich für die Firma BBG, als einen der Anwender, am optimalsten erwiesen hat. Patrick Kirchner überzeugte mit seiner lockeren Art gepaart mit fundiertem Fachwissen. Die Thematik ist beim Publikum auf großes Interesse gestoßen, was im Nachgang zu interessanten Gesprächen und Nachfolgeterminen führte.


Kinderbetreuungstag am Buß- und Bettag im Industriepark Stulln

27.11.2017
Kinderbetreuungstag am Buß- und Bettag im Industriepark Stulln

Am Buß- und Bettag sind alle Schulen geschlossen und viele berufstätige Eltern stehen somit vor der Frage „Wer betreut die Kinder?“. NABU-Oberflächentechnik GmbH, Fluorchemie Stulln GmbH und Pharma Stulln GmbH, allesamt Standortfirmen des Industrieparks Stulln, haben erstmals für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine Möglichkeit der Kinderbetreuung für Kinder im Alter von 3 – 12 Jahren organisiert.
Mit Mama oder Papa am Morgen zur Arbeit fahren, kommt nicht alle Tage vor. Am diesjährigen Buß- und Bettag war es dann soweit.
Das Organisationsteam holte sich professionelle Unterstützung von der gfi (Gesellschaft zur Förderung beruflicher und sozialer Integration gemeinnützige GmbH) Weiden. Die ausgebildeten Fachkräfte übernahmen die Betreuung der 13 Kinder im Alter von 4 - 11 Jahren in der Zeit von 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr.
Das Thema des Tages lautete „Der Chemie auf der Spur“. Die Fachbetreuer stellten hierzu ein vielfältiges und interessantes Programm zusammen. Es wurden unter anderem Weihnachtskugeln marmoriert, Farben aus Naturmaterialien, Zaubertinte und Brausepulver hergestellt. Natürlich war auch für die Verpflegung der Schützlinge gesorgt.
Die anfallenden Kosten teilen sich die Standortfirmen, welche mit der Organisation betraut waren.
 


Ein neuer Lebensabschnitt - 7 Auszubildende starten Ihren beruflichen Weg in Stulln

05.09.2017
Ein neuer Lebensabschnitt - 7 Auszubildende starten Ihren beruflichen Weg in Stulln

Industriepark Stulln - eine Kooperation der drei am Standort ansässigen Firmen Pharma Stulln GmbH, NABU-Oberflächentechnik und Fluorchemie Stulln begrüßt ihre 7 neuen Auszubildenden. Insgesamt werden damit zurzeit am Standort 25 junge Menschen zum Chemielaboranten, Pharmakanten, Chemikanten, Industriekaufmann/-frau, Industriemechaniker und Elektriker ausgebildet.

Drei interessante Firmen mit ihren tollen Produkten, das bedeutet für die Zukunft der neuen Auszubildenden viele spannende und anspruchsvolle Aufgaben. Die Standortfirmen vermitteln Know-how an hoch technisierten, modernen Produktionsanlagen. Als gut ausgebildete Fachkräfte mit besten beruflichen Perspektiven steht diesen jungen Menschen anschließend nichts mehr im Weg.

Um sich selbst einen Überblick über drei dieser im Industriepark Stulln angebotenen Chemie-Ausbildungsberufe, Chemielaborant, Pharmakant und Chemikant, zu verschaffen, findet man weitere Informationen unter www.industriepark-stulln.de. Der dort gezeigte Kurzfilm ermöglicht es Interessenten auch, die Differenzierungsmerkmale dieser verschiedenen Ausbildungsberufe zu erkennen.
 


Bestes Abitur im Fach Chemie

19.07.2017
Bestes Abitur im Fach Chemie

Die Nabu-Oberflächentechnik GmbH im Industriepark Stulln kooperiert seit 2009 mit dem Johann-Andreas-Schmeller-Gymnasium Nabburg. Die Auslobung eines Förderpreises durch das mittelständische Unternehmen für das beste Chemieabitur hat Tradition.

Anlässlich einer kleinen Feier wurde der Förderpreis durch den Geschäftsführer, Markus Schöll, an den diesjährigen Preisträger, Andreas Hierl, im Beisein von Schulleiter OStD Christian Schwab, Kursleiterin OStRin Iris Hösl und Kursleiter OStR Michael Sontheim verliehen.

Der aus Altfalter stammende Preisträger interessiert sich besonders für naturwissenschaftliche Themen und hat sich bewusst für Chemie entschieden. Grund hierfür ist der logische Aufbau sowie die Verknüpfung mit allen Themenbereichen. Insgesamt hat Andreas Hierl eine sehr gute Hochschulreife erzielt.

Der Wunsch von Andreas Hierl ist ein Medizinstudium in Regensburg. Vorher ist ein Pflegepraktikum im Klinikum Amberg geplant.